Keine Panik

!!! Achtung !!! Achtung !!! Achtung !!!

Bitte verfallen Sie nicht in Panik, es gibt keinen Grund. Wirklich nicht.
Auch wenn die Regierung jetzt ein Pamphlet aufsetzt, welches zu Lebensmittel- und Trinkwasserbevorratung aufruft. Dazu dürfen natürlich auch alle möglichen Dinge wie Bargeld, Kerzen usw auch nicht fehlen. Das ganze nennt sich dann „Konzept zur zivilen Verteidigung“ (FAZ).

Hallo??? Wir schreiben das Jahr 2016 und wir leben in einem der reichsten Länder Europas. Die Mauer ist seit über 25 Jahren gefallen, aber der kalte Krieg konnte erfolgreich wieder entfacht werden. Inzwischen lässt man aber die Muckis nicht mehr Atom-U-Booten oder Kampfjets spielen. Der neue kalte Krieg geht anders. Er funktioniert mit Panik. Man könnte das auch schon als Terror bezeichnen. Mir drängt sich hierbei jedoch die Frage auf, wer genau der Terrorist ist. Na klar, immer die anderen.
Hat unsere Regierung langsam die Buchse voll, weil sie merken, dass es doch ne scheiß Idee war, Waffen zu exportieren (lassen) oder sich bei notwendigen Entscheidungen in der EU, der Stimme zu enthalten? Fürchtet man nun die Konsequenzen daraus, den Kopf so tief im Arsch der Amis zu haben?

Okay, doch Panik. Denn das wären gute Gründe …

Erhöhen wir das Paranoia Level: Erinnert ihr euch an die Berichterstattung vom 11.09.2001? Wie überraschend „wenige“ in den USA ums Leben kamen, weil so viele an diesem Tag nicht im Büro erschienen sind. Ist das von der Regierung erstellte Konzept nun ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Langsam bekomme ich wieder Angst … Jetzt dann doch Panik? Oder nicht?

Und das genau ist für mich die Definition von Terror. Die Unwissenheit, das Mürbe machen, sich sorgen und den Kopf zerbrechen. Angst haben. Für unsere Regierung jedoch optimal. Menschen die Angst haben, kuschen. So kann die Regierung weiteren Blödsinn verzapfen, den wir hinnehmen, weil er unserer Sicherheit dient. Weil er unseren Wohlstand schützt.

Auf welcher Seite der Grenze sind die Terroristen eigentlich?

Eine Welt, in der Faschismus selbstverständlich ist,
in nur der was werden kann, der ohne Skrupel ist,
in der Menschen durch Gesetze stillgehalten werden,
und durch staatliche Gewalt täglich tausendfach sterben.

Eine Welt, in der die Kirche die Moral repräsentiert,
eine Kirche, deren Vergangenheit mit Blut verschmiert.
Eine Welt, die Menschen täglich unter Zwänge setzt,
in der Macht und Geld als erstes kommt und Menschlichkeit zuletzt,

in dieser Welt will ich nicht leben – Nein Nein
in dieser Welt ist nicht mein Platz – Nicht mein Platz
in dieser Welt darfs‘ mich nicht geben,
also scheiss ich auf diese Welt

Eine Welt, die ihre Kinder noch verhungern läßt,
in der wenige das meiste haben und viele nur den Rest,
Eine Welt, in der durch Ignoranz die Menschen sterben,
durch dekadente Vorurteile Mut und Liebe verderben.

Eine Welt, die keine Welt im Kopf der Menschen ist,
weil das Denken meist am Ortsrand schon zuende ist.
Eine Welt, die keinen Platz für’s Individium hat,
alle Farben grau macht und die Phantasien platt.

in dieser Welt will ich nicht leben…

Und trotzdem träume ich und hab so manche Phantasie,
Und deshalb kämpfe ich, sonst bleibt der Traum nur Utopie

Geposted am Montag, 22. August 2016 so gegen 16:31
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 1 Kommentar.
Gelesen: 391 · heute: 3 · zuletzt: 25. April 2017
Kommentare
Kommentar von Bastian Kreitz - 22. August 2016 gegen 19:19

[quote]Der neue kalte Krieg geht anders. Er funktioniert mit Panik.[/quote]

Da ist absolut gar nix neu dran … sry … der gleiche Wein, sogar in den gleichen Schläuchen, mit den gleichen Verkaufsargumenten. Meiner Meinung nach …
















Creative Commons License
Alle Inhalte stehen unter einer Creative Commons-Lizenz.