Archiv von Dezember 2009



Der letzte 2009

Eigentlich fing doch das Jahr ganz gut an. Beförderung mit Gehaltserhöhung und alle erfreuten sich bester Gesundheit.
Bis zum Jahresende gab es dann drei Monate Insolvenzgeld und zwei Monate Arbeitslosengeld und das Highlight der letzten Monate war der Black Monday.
Aber eigentlich soll dies hier kein Rückblick sein.

Nun, nachdem die Maus jetzt schon den dritten Tag in Folge hohes Fieber hatte und heute Morgen so gar nicht in die Gänge kam beschlossen wir heute mal wieder nach LA ins Kinderkrankenhaus zu fahren. Heute gab es dann ein bissl mehr als die Standarduntersuchung, das volle Programm, mit Blut abnehmen und so. Anschließend teilte man uns mit, dass es sinnvoll wäre, die Maus hierzubehalten und das Flüssigkeitsdefizit mittels Infusion auszugleichen. Wohlwissend dessen, hatten wir die gepackte Tasche schon dabei und da die Herzdame über Nacht auch nicht so recht wusste wie sie auf dem Klo sitzen sollte, bleibe ich mit der Maus also im Krankenhaus, während sich die Herzdame zu Hause auskuriert.
Aber unbedingt muss ich der Herzdame an dieser Stelle noch danken, denn hätte sie nicht auf den Schweinegrippentest bestanden, lägen die Maus und ich jetzt nicht unter Halbquarantäne in einem Einzelzimmer.
Die Maus schläft schon und ich werde wohl auch bald das Licht löschen, so wünsche ich eine gute Nacht und euch einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes neues Jahr.

Geposted am: Donnerstag, 31. Dezember 2009
Abgelegt unter: Erlebt
Tags: , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Verbaler Irrtum #2

Pünktlich und kurz vor dem Jahreswechsel noch schnell die passende Orthographiehilfe, denn irgendwie ist es schon peinlich, wenn man Sylvester mit Silvester verwechselt.
Sylvester ist zum Beispiel der Vorname von Stallone oder auch der Name der Miezekatze, welche gelegentlich auf der Jagd nach Tweety ist, während Silvester den letzten Tag des Jahres im gregorianischen Kalender meint.

Ein anderer verbaler Irrtum ist meines Erachtens die Bezeichnung Geliebte. Schließlich bezeichnet man ja seine Liebe auch nicht als Rammelstute, oder?

By the way, sollte man eine Frau generell nicht so bezeichnen

Geposted am: Montag, 28. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Tecknollotschi

Kennt jemand das Buch Sehr geehrter Herr Maggie? Sehr witzig, darin schreibt Herr Sprenzinger an verschiedene Fabrikanten. Habe damals sehr gelacht, als ich das gelesen habe.

Heute gibt es etwas ähnliches, denn Karl Manfred antwortet Spammern.
Und weil schmackebatzi mir seit heute per Twitter folgt, bin ich so auf sein Blog gestoßen. Wenn man Zeit und Nerven investiert ist es sehr unterhaltsam. Versteht mich nicht falsch, ich find wirklich gut was er da macht, aber es ist wirklich anstrengend dort die ganze Zeit zu lesen. Warum fragt ihr? Einfach mal klicken und selbst lesen.

Da auch ich regelmäßig elektronische Post von Spammern bekomme, kam mir gerade der Gedanke eine Seite zu erstellen, auf der die eMail-Adressen der Spammer eingetragen werden können, und zwar in Klarschrift. So würden die Adressen erfasst und die Nigerianer könnten mit den Asiaten wechselseitig ihre Millionengeschäfte abwickeln.

Wäre eine solche Seite was oder gibts das schon?

Geposted am: Dienstag, 22. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: ,
Kommentare: 1 Kommentar.

Gran Torino

Manchmal gibt es diese kleinen Mitbringsel, die dann auf einmal mehr Freude bereiten, als erwartet.
So habe ich die Gunst der Stunde genutzt und mir bei einer unserer letzten Amazonbestellungen Gran Torino mitbestellt. Und ich nehmes schon vorweg: ein großartiger Film!
Da gibt es so Filme, die mich wirklich bewegen, wenn man sie das erste Mal ansieht, macht man anschließend den Fernseher aus, weil man sich das eigene Kopfkino nicht mit irgendwelchen sinnfreien Müll versauen möchte. Vielleicht muss man die Story auch erst mal verdauen. So erging es mir auch damals bei American History X.
Eigentlich war ich mit ganz anderen Vorstellungen und Erwartungen an Gran Torino gegangen, glücklicherweise habe ich nur sehr sehr wenig über die Story gehört. Und das werde ich nicht weiter ausbreiten, denn vielleicht habt ihr ihn auch noch nicht gesehen.
Clint Eastwood glänzt in diesem Film nicht nur als Hauptdarsteller, sondern auch als Regisseur und hat damit ganze Arbeit geleistet.
Ich weiß, ich wiederhole mich, aber wirklich ganz großes Kino und für Clint Eastwood Fans sowieso ein Muss.




Die DVD kostet momentan bei Amazon 4,97 € aber natürlich gibt es ihn auch auf Blu-ray
Und bei dem kleinen Preis, kann man ihn idealerweise mal dazupacken, vielleicht auch um die magische Amazon20Eurogrenze zu überschreiten.

(Mit dem Kauf über meinen Link unterstützt ihr meine kleine Maus.)

Geposted am: Sonntag, 20. Dezember 2009
Abgelegt unter: Vorgestellt
Tags: , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Und noch ein Nachtrag zum Black Monday

Ich wollte an dieser Stelle nur auf einen zweiten Nachtrag im Artikel Black Monday hinweisen. Der Beitrag bleibt nach wie vor passwortgeschützt, dieses kann bei mir hier mit Kommentar oder auch gern per Mail angefordert werden.

Geposted am: Sonntag, 20. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 2 Kommentare.

Photoroom for iPhone

Die Kombination aus iPhone, Twitteraccount und die Benutzung von Tweetie2 ist ja nichts ungewöhliches. Aber mit der Entwicklung von Twitter kamen im Laufe der Zeit auch verschiedene Services wie beispielsweise url-shortener, Bilder- und Videodienste dazu.
Tweetie2 hat speziell mit dem Bilderdienst Twitpic da so seine Schwierigkeiten, denn seit dem Besitz meines iPhones und der Benutzung von Tweetie, werden meine geposteten Bilder zwar brav zu Twitpic hochgeladen, doch leider nicht der entsprechende Text. Um das mal ein wenig zu verdeutlichen klickt man einfach mal hier in meine Twitpic-Gallerie, dort kann man sehen, dass alle Bilder bis etwa Ende November keinen Text aufweisen.
Um dies zu ändern, habe ich zwei Dinge ausprobiert. Zum einen gibt es eine App von Twitpic. Mit dieser kann man seine Bilder direkt zu Twitpic hochladen … allerdings ebenfalls ohne Text bzw. Kommentar.
Aber es gibt noch eine Alternative, denn auf der Suche nach einer App, mit der ich meine Bilder auf dem iPhone ein wenig optimieren kann, bin ich über PhotoRoom gestolpert. PhotoRoom enthält zur Bildbearbeitung nicht nur ein paar Filter bereit, die Farben können auch selbst angepasst werden. Die Bilder können dann wieder gespeichert oder per eMail versandt werden. Außerdem besteht die Exportmöglichkeit zu Twitpic oder Picasa.
Und siehe da, seit ich meine Bilder via PhotoRoom in Richtung Twitter schicke, sind auch meine Kommentare wieder dabei.




Alternativ kann man auch einen Twitterclient nutzen, bei dem das mit den Bildern ordentlich funktioniert, allerdings ist Tweetie2 für mich momentan auf dem iPhone das Maß der Dinge. Auch möglich ist der Verzicht auf Twitpic und die Nutzung anderer Bilderdienste. Für mich auch nicht interessant, da ich von Anfang an bei Twitpic bin und nicht x verschiedene Dienste nutzen möchte.

PhotoRoom kann hier im AppStore geladen werden

Wer eine kostenfreie Möglichkeit sucht um Bilder auf dem iPhone zu bearbeiten, dem sei an dieser Stelle PS Mobile empfohlen, Adobes Photoshop für´s iPhone.

Mit dem Kauf über meinen Link unterstützt ihr meine kleine Maus.
Geposted am: Freitag, 18. Dezember 2009
Abgelegt unter: Vorgestellt
Tags: , , , , , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Strafe bezahlt, was passiert mit der Linse?

Wenn ein großes Unternehmen, wie beispielsweise Microsoft, in einem Prozess verknackt wird eine Strafe in Milliardenhöhe zu zahlen und diese auch gen Brüssel überweist, was passiert dann mit der Kohle? Wohin geht die und was wird damit gemacht? Kann mir das jemand sagen?

Geposted am: Mittwoch, 16. Dezember 2009
Abgelegt unter: Frage
Tags: ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Wo ist denn nur …

Beiträge in der Form Ich werde alt, hat es hier ja auch schon gegeben. Am heutigen Montag Dienstag, beginne ich mir nun aber ernsthaft Sorgen zu machen. Ich fasse mich mal kurz, bevor ich noch vergesse, was ich denn überhaupt schreiben wollte.
Nachdem ich die Herzdame überredet habe, mich heute zu einem Termin zu begleiten, der am Donnerstag erst stattfindet, standen wir nach dem Rückweg vor verschlossener Tür, weil ich meinen Schlüssel nicht mitgenommen und die Worte der Herzdame Ich lass meinen Schlüssel hier, hast ja deinen dabei überhört habe.
Glück im Unglück: Ich habe gestern vergessen den Autoschlüssel aus der Jackentasche zu nehmen, so konnten wir wenigstens zu Oma B. fahren und den dort hinterlegten Ersatzschlüssel holen.
Scheiß Altersdemenz …

Geposted am: Dienstag, 15. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Geburtstagstorte

Liebste Nele,

nachdem Du ja im letzten Jahr Deine Geburtstagstorte verschlafen hast, warst du zu Deinem heutigen Ehrentag quietschfidel.
Dennoch hielt sich Deine Begeisterung auch heute für die Torte in Grenzen und essen wolltest Du davon auch nichts. Aber dennoch wollen wir sie hier im Bild festhalten und alle neidisch machen, die heute nicht dabei sein konnten.
Ich glaube, Du hattest heute viel Freude und soviel wie heute, bist Du bisher noch nicht allein gelaufen, darüber haben wir uns alle sehr gefreut.
Nun wollen wir Deinen Geburtstag noch in Ruhe ausklingen lassen.

In Liebe, Dein Papa

Geposted am: Samstag, 12. Dezember 2009
Abgelegt unter: Erlebt
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Zum Zweiten

Ach was war das für ein Jahr
und was alles geschehen war
Du hast so viel Neues gelernt
zum Beispiel den Pops vom Boden entfernt
Und fielen die ersten Schritte auch schwer
so werden es sicher noch mehr

Unsere Maus wird heute zwei
drum gibt’s Geschenke vielerlei
Puppen, Torte, Teddybär
Kleidung, Spielzeug und noch mehr
Alles das bekommt sie heut,
wir hoffen doch, dass sie sich freut.

Bringst du Freude in unser Leben
gern möchten wir dir alles geben
Wir wünschen Dir aus tiefster Seele
dass Dir im Leben niemals fehle
Liebe, Glück, Gesundheit, Mut
denn gehen soll´s Dir immer gut

Das zweite Jahr war schnell vorbei
im nächsten wirst du dann schon Drei
Bald bist du eine große Maid
darum versprechen wir Dir heut
Eines ändert sich wahrlich nich,
egal was kommt, wir lieben Dich!

Geposted am: Samstag, 12. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: ,
Kommentare: 1 Kommentar.

Ahne

Auf Ahne wurde ich durch einen Beitrag auf Spreeblick aufmerksam. Scheinbar ist er schon länger im Berliner Radio unterwegs und trägt seine Texte auf verschiedensten Bühnen der Welt vor und es ist enorm unterhaltsam ihm dabei zuzuhören. Glaubt ihr nicht?
Da im Spreeblickartikel ja schon zwei Kurzgeschichten der Reihe Zwiegespräche mit Gott zu hören/sehen sind, hier eine kurze Darstellung seiner Version der mittleren Lebenskrise

DirectAhne

Super! Oder? Noch nicht überzeugt? Okay, Ahne kann auch anders … nämlich Poesie

DirectPoesie

Ahnes Bücher finden sich unter anderem bei Amazon und die Zwiegespräche mit Gott sind gleich auf meinem Wunschzettel gelandet, eigentlich perfekt, gerade so vor Weihnachten.

Zwiegespräche mit Gott und Neue Zwiegespräche mit Gott findet ihr hier bei Amazon.
Regelmäßig Frisches gibt es in Ahnes Blog zu entdecken, welches natürlich sofort in meinen Feedreader und auf meine Linkliste gewandert ist.

Mit dem Kauf über meine Links unterstützt ihr meine kleine Maus.
Geposted am: Freitag, 11. Dezember 2009
Abgelegt unter: Gesehen
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Nachtrag zum black monday

Zum gestrigen Beitrag, habe ich im selbigen noch einen Nachtrag geschrieben und nach Rücksprache mit der Herzdame diesen passwortgeschützt.
Die Gefahr und die eventuellen Folgen daraus für uns und die Maus sind einfach zu hoch.
Wer also diesen Beitrag gern lesen möchte, sollte hier einen Kommentar hinterlassen und eventuell sende ich es euch dann per eMail zu.

Geposted am: Dienstag, 8. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 2 Kommentare.

Geschützt: Black Monday

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geposted am: Montag, 7. Dezember 2009
Abgelegt unter: Erlebt
Tags:
Kommentare: 1 Kommentar.

Sekt für die Maus

Samstag Vormittag ist ja sowieso die beste Zeit um einkaufen zu gehen. Ganz klar, denn man ist ja quasi ganz allein auf weiter Flur und kann sich so die nötige Zeit nehmen um das Produktsortiment zu studieren und die gewünschten Artikel in den Einkaufswagen zu legen. Genau so funktioniert es nur wenn man allein zu Haus bei Amazon bestellt. Denn genau diesen Gedanken hegten scheinbar auch gefühlte einemillionsiebenhundertfünfunddreißigtausendachthundetsechs Menschen als ich heute den allwöchentlichen Einkauf erledigen wollte … aber der Reihe nach.
Die Herzdame hatte gestern und heute Nachtschicht, so dass das Bespaßungsvergnügen der Maus bei mir liegt. Und da wir gestern nicht einkaufen waren, mussten wir es eben heute tun. Also rein mit der Maus in den Skianzug, Stiefel an, Mütze auf und los. In der Tiefgarage des Einkaufszentrums meiner Wahl, wollte ich gerade den begehrten Parkplatz an der Pole Position ansteuern als ein junges Pärchen mit Kleinkind und riesem Einkaufswagen ihr geparktes Fahrzeug ansteuerten. Unglücklicherweise befand sich dieses neben meinem begehrten Parkplatz. Aber ich habe ja Verständnis. Nachdem der Einkaufswagen auf eben meinem Spot abgestellt wurde, bemühte sich der junge Mann deutlich den Einkauf zu verstauen. Seine Frau versuchte unterdessen das Kind in den Kindersitz zu bringen und anzuschnallen. Er brachte inzwischen schon den Einkaufswagen weg als sie immer noch beschäftigt war. Ganz klar, dass mir die geöffnete Wagentür ein Einparken unmöglich gestaltete. Gefühlte 25 Minuten Wartezeit später hatten sie es dann geschafft und das Schreischwein Kind war festgezurrt wie Jochen Schweizers Fallschirm. Endlich!
Also los: Einparken, aussteigen, Maus rausholen, Einkaufskiste aus dem Kofferraum und Auto absperren. Dann rüber zu den Einkaufswagen. Meine Einkaufskiste kurz auf die benachbarte Wagenreihe abgelegt und mit der freien Hand in der Hosentasche den Euro gesucht und gefunden. Wagen aus der Reihe gezogen und als ich den Sitz öffnete um die Maus zu platzieren festgestellt, dass es keinen Sitz gab. Einen kritischen Blick später dann den nächsten Wagen gewählt, den Euro runtergeschmissen und wieder aufgehoben, kurz den Sitz überprüft, die Maus platziert und den Einkaufskorb in den Wagen geschmissen. Na dann kanns ja losgehen. Rein ins Haus und das Laufband zum Erdgeschoss hoch.
Manchmal wünschte ich mir, die Maus könnte auf Kommando Theater machen und losningeln, Situationen dazu gäbe es genug. Denn im Erdgeschoss angekommen, endete die Rolltreppe direkt an einem Promotionstand. Aber wer wird schon einen einzelnen jungen Mann mit Kind ansprechen? Die taten es! Hallo, wir sind ein mittelständisches Unternehmen aus Landshut und … bla bla bla … Trinkwasser … bla bla bla … Stiftung Warentest … bla bla bla … Möchten Sie denn nicht … bla bla bla … weil ich gesehen habe dass sie ein kleines Kind … bla bla bla
Und genau das wäre so eine Situation. Aber nein, genau dann wenn man es mal bräuchte, sitzt die Maus da und freut sich.
Ach wissen Sie, nein ich möchte nicht, der anstehende Einkauf wird anstrengend genug und mit der Kleinen möchte ich hier heute nicht den Vormittag verbringen, auch wenn Sie da ein ganz tolles … Schönes Wochenende
Also weiter und rein in den Supermarkt. Die ersten Regalreihen mit dem besten der 80er, 90er und von heute und dem ganzen anderen Billigplunder haben wir in Rekordzeit hinter uns gebracht um das Laufband ins Obergeschoss zu nehmen. Naja, war gar nicht so voll und ich wäre beinahe durch die Gänge gekommen. In der Obst- und Gemüseabteilung stritten sich ein paar Hausfrauen um die letzten genießbaren Birnen und zwischen dem Handgemenge konnte ich auch noch welche ergattern. Naja, knappe 20 Jahre Karate müssen sich ja auch mal auszahlen.
Die Maus war dann sehr verhalten, wofür ich sehr dankbar bin. Und während wir sonst den Einkaufswagen in den breiten Gängen kreisen lassen, weil das wie Karusselfahren ist, war das heute nicht möglich … naja, bis auf ein oder zwei Mal. Und die Maus liebt es!
Also wieder runter ins Erdgeschoss, ein paar Getränke mitgenommen und ab zur Kasse. Nun ist es mit der Maus so, so lange sich der Wagen bewegt ist alles paletti, aber wehe wenn er für einen längeren Zeitraum stehen bleibt. Ich wählte eine Kasse, an der nur ein Herr stand. Der hatte zwar viel im Wagen, aber Männer sind da recht schnell, den Krempel auf´s Band zu werfen und hinterher systematisch wieder im Einkaufswagen zu platzieren. Also hinten ran und schon mal unseren Einkauf mit aufs Band gelegt. Während bei dem Herren vor mir die Waren über den Barcodescanner gezogen wurden, nahm ein älteres Paar den Platz hinter uns ein. Sie legten zuerst ein paar Flaschen Bier und eine Flasche Sekt aufs Band. Das war dann die Zeit der Maus, denn sie versuchte nun nach den Flaschen zu greifen. Aber Bärchi, du sollst doch nicht bei Fremden nach Bier betteln Dieser Kommentar löste ein leichtes Grinsen der beiden aus, worauf der Herr in einem fiesen bayerischen Akzent meinte, dass man als kleiner Bua schon beizeiten anfangen muss. Etwas irritiert fragte mich dann seine Frau, ob es sich bei der Maus nicht doch um ein Mädchen handele, sie konnte nämlich erkennen, dass sie nicht nach den Bierflaschen langen wollte sondern nach der Sektflasche.
Und dann waren wir endlich an der Reihe. Die Maus war inzwischen schon unruhig, schließlich ging es auch schon langsam gen Mittag zu.
Ware über den Scanner ziehen, ich packe parallel dazu und systematisch alles in meine Einkaufskiste, bezahlen und ab die Post. An der Rolltreppe zur Tiefgarage stand dann wieder dieser blödgrinsende Promoter, der uns offensichtlich wiedererkannte. Ohne ihn eines Blickes zu würdigen, ging ich an ihm vorbei. Nein ich hatte kein Interesse an einem … ach was weiß denn ich.
Die Maus war inzwischen wieder ganz glücklich, dass sich der Wagen wieder bewegte. Also runter und zum Auto. Einkaufskiste und Getränke in den Kofferraum, Maus in den Kindersitz, Auto absperren, in zulässiger Höchstgeschwindigkeit den Einkaufswagen wegbringen und ab durch die Mitte.

Ich freue mich schon auf heute Abend, wenn der Herzdame dann auffällt was ich alles vergessen habe. Ist aber kein Problem, denn der Edeka am Flughafen hat auch sonntags geöffnet und da ist nie was los …

Geposted am: Samstag, 5. Dezember 2009
Abgelegt unter: Erlebt
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Goodbye Schlampe

So wie es aussieht werde ich mich von der Schlampe verabschieden. Ich habe einfach weder Zeit noch Lust mich mit WP Multiuser und Buddypress auseinanderzusetzen, ich sehe da für mich einfach keinen Bedarf.
Sollte jemand Interesse an der Seite inkl. Webspace haben, einfach kurz melden, wir regeln das dann.
Anderenfalls wird sie wohl das Zeitliche segnen …

Das Paket beinhaltet folgendes:

Domain: thresenschlampe.de
150 MB Speicher
6 GB Traffic
20 Subdomains
3 mySQL Datenbanken
50 POP3 Postfächer mit unbegrenzten eMail Adressen
2 Mailinglisten

und kostet 23,40 € pro Jahr

Momentan ist WordPress Multiuser installiert, inkl. Buddypress Plugin und einem bbPress Forum
Eventuell würde ich die Seite nach Wunsch umgestalten, darüber müsste man reden …

Geposted am: Dienstag, 1. Dezember 2009
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: ,
Kommentare: Kein Kommentar.



Creative Commons License
Alle Inhalte stehen unter einer Creative Commons-Lizenz.