Archiv von Juni 2006



Ihr könnt nach Hause fahren

wm

Geposted am: Mittwoch, 28. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 2 Kommentare.

Wenn das stille Örtchen nicht mehr still ist

Mit dem Umzug der Vermietcounter aus dem eigenen Areal in den Zentralbereich hat sich ja, wie bereits berichtet, einiges geändert. Die neue Umgebung ist nicht nur lauter und macht das Telefonieren nahezu unmöglich, weil fast jeder da irgendwie durch muss, es ist nicht nur dunkler, weil man jetzt nur noch im künstlichen Licht arbeitet, auch die Luft ist schlechter, weil die Klimaanlage den Zentralbereich gar nicht im Griff haben kann. Wer den Flughafen München kennt, weiß das.
Für uns Mitarbeiter hat sich noch etwas geändert: Die Lage der Sozialräume und damit auch das Wegfallen der eigenen, wie soll ich sagen, Toiletten. Im Mietwagenzentrum hatte jedes Unternehmen eigene Toiletten, so dass der Gang auf die Öffentlichen nur aus eigenem Wunsch heraus stattfanden.
Das ist jetzt anders. Jetzt trifft man sich mehr oder weniger auf dem größten Restroom des Zentralbereiches.
Über das Leben auf öffentlichen Toiletten hat ja Herr Winkel bereits geschrieben und wenn man stetiger Besucher solcher wird sein muss, kann man schon das ein oder andere erleben beziehungsweise neue Trends erkennen.
Animiert durch Herrn Winkels Beitrag, nehme ich ja prinzipiell inzwischen in der Mitte der Klowand platz. Links und rechts von mir kann man dann den einen oder anderen Fluggast „miterleben“ der versucht sich vor dem Flug noch zu entledigen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Da wird gedrückt, schwer geatmet und geschwitzt.
Aber es gibt auch Situationen, wo man den Gang mal vermeintlich allein zur Toilette antritt. Vermeintlich allein, weil man während des Wasserlassens auf einmal ein Läuten vernimmt. Kurz überlegt ob man das Handy noch in der Tasche hat, vernehme ich aus einer der Kabine ein „Hallo?“. Man möchte ja meinen, dass diese Telefonate kurz gehalten werden, doch auch bei diesem Gedanken unterliege ich einem Irrtum. Die Gespräche finden in nahezu jeder Sprache statt, mal privater, mal geschäftlicher Natur. Der deutsche Geschäftsmann begrüßt jemandem am anderen Ende der Leitung im gebrochenem feinstem Englisch. Schnell werden die wichtigsten Fakten ausgetauscht um das Gespräch dann zu beenden, weil man ja auch mal zum Papier greifen muss. Private Gespräche werden deutlich kürzer gefasst, Man(n) geht ans Handy, erklärt, dass es grad denkbar ungünstig ist und bittet später zurückzurufen oder bietet den Rückruf an.
Ist das denn nur auf Herrentoiletten so? Ist das Handy denn im Leben so unabdinglich geworden, dass man selbst auf dem „Topf“ noch telefonieren muss? Letztendlich muss es aber wohl jeder für sich selbst entscheiden, so lange ich im Kino nicht auch noch durch Handyklingeln gestört werde. Vielleicht sollte ich mal einige Details von solchen Besuchen festhalten und hier eine neue Contentkategorie schaffen: Klobesuche.
Der Begriff der virtuellen Klowand hier nimmt wohl ganz neue Züge an.

Und noch etwas für die männlichen Besucher:
Der erste der eine öffentliche Toilette betritt, benutzt meistens das Urinal, welches von der Tür am weitesten entfernt ist. Der Zweite tritt an jenes, welches von dem, der als erstes die Toilette betrat am weitesten entfernt ist, unabhängig von der Tür. Der Dritte nimmt den Platz in der Mitte der ersten beiden ein usw … In der Regel ist mindestens ein Urinal zwischen den „Besuchern“ frei.
Beobachtet das mal. Seitdem ich das hörte und auch beobachtete, widerlege ich dieses „Gesetz“ immer wieder … bewusst!

Geposted am: Montag, 26. Juni 2006
Abgelegt unter: Dienstlich
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Wichtige Sachen

Das gibts ja gar nicht, kaum habe ich von meinen Besuchen auf den Öffentlichen am Flughafen berichtet habe ich schon wieder ein kleines Highlight erleben dürfen.
Als ich heute den Gang auf eben diesen bereits erwähnten Ort des Flughafens antrat, betrat vor mir ein älterer Herr mit seinem Enkel die gleichen Räume. Der Großvater war nicht mehr so fit, so tat sich der etwa dreijährige Enkel ziemlich schwer die Tür zwischen Waschraum und Toiletten zu öffnen. Höflich wie ich bin half ich natürlich. und suchte mir einen gemütlichen Platz inmitten der Wand.
Der ältere Herr steuerte ziemlich zielstrebig gleich das erste Urinal an. Dort stellte er einen Beutel ab und begann sein … na ihr wisst schon.
Zum Enkel, der offensichtlich gelangweilt war sagte er nur kurz: Pass gut auf den Beutel auf, da sind wichtige Sachen drin … da ist Opas Bier drin.

Geposted am: Montag, 26. Juni 2006
Abgelegt unter: Dienstlich
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Sei Tapfer

Das gibts doch gar nicht: Nach dreitägiger Internetabstinenz kam es heute gestern nach heftigsten Regenschauern wieder mal zum DSL-Ausfall. Langsam nervt mich das. Kann doch nicht sein, dass nach üblem Wetter hier jedes Mal das Internet abgeschaltet wird. Was soll das erst im Winter werden, wenn man die kalten Winterabende vor dem Rechner verbringen möchte? Stundenlang kann man diese schon verbringen, indem man einfach die ganze Zeit auf diese kleine Lampe starrt, die erst im Takt 5-8 Mal grün blinkt um dann auf Rot umzustellen. Die Spannung erreicht den Siedepunkt, wenn die die Lampe nach 5-8 Mal blinken auf Grün bleibt. In dem Moment der Freude springt sie dann wieder auf Rot. Ja nee … is klar.

Geposted am: Montag, 26. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Regierungsübernahme

Das Land und die betriebene Politik schreien ja förmlich nach Veränderungen. Damit ist weder ein Podcast einer bereits gekündigten Kanzlerin gemeint, noch die kommende Mehrwertsteuererhöhung oder das Elterngeld. Am 1. August findet ein spontaner Regierungswechsel statt, denn Farlion hat der Regierung gekündigt und diese aufgefordert sich umgehend bei der Agentur für Arbeit zu melden.

Als ehemaliger Staatsbürger der DDR, hab ich schon überlegt mich bei ihm für den Ministerposten der Staatssicherheit zu bewerben, Chancen sollten ja da sein ;)

Geposted am: Montag, 26. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Schland

Schon seit Beginn der WM frage ich mich ob es nur die deutschen Fans sind, die bei einem Sieg gröhlend durch die Gegend rennen. Die proletenhaften Deutschland-Rufe und zum Teil peinlichen Fangesänge.
Ich habe mich dann mit einer Kollegin der Mitbewerber darüber unterhalten und sie meinte, es wäre wohl in jedem Land das Gleiche, die rufen dann eben Italia, Brasil, Polski oder was weiß ich.
Vielleicht klingt das auch nur in meinen Ohren so übel, weil ich bisher ganz andere Leute damit in Verbindung gebracht habe. Vielleicht darf man das auch alles nicht so eng sehen, irgendwie gehört es ja schon zum Fußball dazu, dass die entsprechenden Fans den Namen ihrer Mannschaft gröhlend in die Welt hinaustragen … international!

Geposted am: Samstag, 24. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 1 Kommentar.

Spätfolgen

Mittwoch, ja Mittwoch war so ein Tag mit Spätfolgen.
Der Tag fing leicht verkatert an, denn am Vortag spielte Deutschland gegen Ecuador und England gegen Schweden. Beides sehr packende Partien, aber darum sollte es hier jetzt gar nicht gehen.
Leicht verkatert betrat ich das Backoffice unseres Vermietcounters, war auch noch nicht wirklich gesprächig.
Mir fiel dann etwas später wieder ein, dass mich am Vorabend eine Kollegin anrief, ich würde noch einen „Loveletter“ in meinem Fach vorfinden. Ein kurzer prüfender Blick und tatsächlich lag da ein auf der Rückseite beschriebener Kassenbon mit Telefonnummer. Aber über die Spätfolgen dessen, kann ich hier noch nichts berichten.
Der Tag war ziemlich anstrengend, es war der erste, an dem wir wirklich keine Autos mehr hatten. Wir vertrösteten Kunden und versüßten ihnen die Wartezeit mit Sprüchen, Witzen und Kaffee. Ein interessantes Phänomen ist dabei, dass es der vermeintliche Tourist entspannter sieht als jene potenziellen Kunden mit grünem Ausweis.
Aber auch der Arbeitstag ging rum und wir übergaben an die Spätschicht.Zu späterer Stunde hatte ich dann noch Kinderbelustigungtraining und aufgrund der phantastischen Wetterlage beschloss ich das Training mit den Kids draußen zu halten.
Anschließend tat ich noch etwas für mich und mein Training, um dann gegen 20:15 die Hallen wieder zu verlassen. Aus schönstem Sonnenschein war wolkenbruchartiger Regen geworden und so rannte ich, nur mit T-Shirt und sommerlich kurzer Hose bekleidet, mit meiner Tasche in der Hand zum Auto. Dort angekommen war ich dann bereits klatschnass.
Zu Hause musste ich dann feststellen, dass sich mein Modem nicht mehr in der Lage sah eine DSL Verbindung herzustellen. Ich ging dann duschen und ins Bett.
Spätfolgen: Seit Donnerstag hab ich Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, also voll den Erkältungsrotz mitten im Sommer. Der geplante Besuch eines Kobujutsu-Lehrgangs heute musste deswegen ausfallen.
Das Modem geht jetzt wieder, nachdem ich alles Mögliche ausprobiert habe, fand ich via Zufall heraus, dass der NTBA einen Wackler hat. Zum Glück habe ich noch einen Zweiten.

Geposted am: Samstag, 24. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Abseits

Sie haben immer noch nicht verstanden was Abseits ist?

via

Geposted am: Montag, 19. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Langsam gehts mir auf die Eier

Inzwischen bereue ich es beinahe, dass ich über Sven und seine verschissene WM Wette geschrieben habe. Mein Beitrag wurde zu hauft mit entsprechenden Suchanfragen gefunden.

Was ich nun aber wirklich nicht verstehe, warum noch so viele im Netz danach suchen. Inzwischen dürfte doch klar sein, dass es sich dabei um ein Fake handelt, die Bilder nur geklaut sind und der Typ wahrscheinlich nicht mal Sven heißt. Selbst Layer-Ads hat den Beitrag in deren Forum geschlossen. Naja, auch kein Wunder, denn die sind ja nun auf „Svens“ Seite nicht mehr vertreten.

Wer sich wirklich für das Thema interessiert, der schaut sich einfach den Forumsbeitrag mal an, die Zeit das zu lesen lohnt und auch die entsprechenden Links.
Mehr möchte und werde ich zu diesem Thema nicht mehr beitragen, der Typ oder das Unternehmen, welches dahinter steht, hat einfach schon viel zu viel verdient.

Geposted am: Montag, 19. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Kann schon mal passieren

Vorsorglich schon mal gute Besserung Herr Winkel!
Da folgt bestimmt noch ne spannende Story dazu.

Edit: Zum Glück nicht so schlimm wie gedacht, Majo und ich hatten uns ja schon so unsere Gedanken gemacht.

Geposted am: Sonntag, 18. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Verkalkuliert

Inzwischen ist es auf den meisten und bekanntesten Blogs zu lesen und ich hab überlegt ob ich hier überhaupt etwas dazu schreibe. Ja, ich muss! Aus dem ganz einfachen Grund, weil ich euch mitteilen will, dass das Thema nicht an mir vorbeigeht.
René von Nerdcore wurde abgemahnt und darf nun eine kleine nette Summe zusammenkratzen (zu lesen in seinem Beitrag & Kommentaren).
Normalerweise würde ich auch sagen, zu Recht, aber in diesem Fall ist es alles ein wenig anders und wer schon länger bei René liest, weiß dass er Urheberrechte anerkennt und dass es ihm keineswegs darum geht Musik kostenfrei zu verbreiten.
Wie kann man es denn sonst anders gestalten? So etwa:

Ich hab hier ein tolles Lied, das müsst ihr euch mal anhören. Geht am besten in den Laden und kauft die Scheibe. Wenn es euch dann doch nicht gefällt … Pech gehabt, man muss auch mal ins Klo greifen

Ich versteh es einfach nicht und kann es auch nicht mehr nachvollziehen. Wie soll man denn an gute Musik kommen? Die gequirlte Scheisse im Radio ist nicht auszuhalten und ich lass mcih doch nicht den ganzen Tag mit Klingeltonwerbung zuballern um eventuell vielleicht nen guten Song in einem der Musiksender zu erhaschen.
Dann sollen sie doch ihre Musik behalten. Kaufen wir keine neuen CDs mehr.
Langsam entwickelt sich das echt zum Kindergarten. Mit der Werbung die René für das Label gemacht hat sollte wohl finanziell mehr zu reißen sein, als mit dieser Abmahnung.

Nun ist ja nichts mehr dran zu drehen und wir sollten mal ein wenig Solidarität beweisen. Ich kann gar nicht alle verlinken, die dazu geschrieben haben, möchte euch aber die folgenden Links nicht vorenthalten.

Alexander, ein guter Freund von René übernimmt die Treuhand für das Spendenkonto

Warum man spenden sollte, auch wenn es nur ein Euro ist, erklärt die Küchenhure

Musikalisch wird das ganze begleitet vom Nilzenburger (Geheimtipp!!! sehr geil)

Wir sind nicht allein, wir sind füreinander da und helfen! Zusammenhalten!!!

Geposted am: Samstag, 17. Juni 2006
Abgelegt unter: Blogosphäre
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Merkel die Zweite

Scheint ja zu klappen, nur mal ein wenig meckern und schon ist der zweite Podcast der Kanzlerin online. Obwohl ich kaum glaube, dass sie oder die Agentur Mastente im Feedreader hat.
Zum Inhalt lass ich mich jetzt mal nicht aus, denn eine Thematik wie die anstehende Steuererhöhung hätte ich für passender gehalten. Ach nee, geht ja gar nicht, über die werden wir wohl frühestens in einer Woche informiert. Woher ich das weiß? Ich bin so bekloppt und habe die Kanzlerin in Bloglines. Und Bloglines hat mir verraten, dass der Beitrag der Kanzlerin bereits am 9. Juni erstellt wurde, aber heute erst veröffentlicht. Naja, kann ja verstehen, dass man vorproduziert aber ist es dann immer alles noch so topaktuell? Und dann muss ich mich aber auch fragen, wieso der Beitrag heute erst kam und nicht schon gestern?
Aber bei allem Rumgemaule muss ich auch mal erwähnen, dass jetzt der Ton in Ordnung ist, zumindest aus beiden Lautsprechern kommt.
Ich werd das weiter verfolgen, aber in da wird auch nichts anderes erzählt als in der Tagespresse auch …

Geposted am: Samstag, 17. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

der 12. Sinn

Mensch bin ich froh, dass ich meinen Sinn zur Einschätzung von Leuten und Situationen nicht verloren hab!
Jetzt muss ich nur noch lernen, diesem Sinn mehr zu vertrauen …

Geposted am: Samstag, 17. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Flaues Gefühl

Irgendwie hatte ich heute gestern schon den ganzen Tag so ein merkwürdiges Gefühl im Magen.
Überall höre ich nur von der WM und dem Drumherum. Ein Blick zu SpOn heute bestätigte mein flaues Gefühl in der Magengegend. Nun ist es amtlich, ab Januar 2007 greifen wir alle noch ein wenig tifer in die Tasche, wenn die Mehrwertsteuer von derzeit 16% auf 19% erhöht wird.

Länder segnen größte Steuererhöhung seit 1949 ab

Ich kann aber getrost davon ausgehen, dass mein Arbeitgeber mein Gehalt weder erhöhen noch angleichen wird. Irgendwann wird es einfach zu teuer sich eine Schusswaffe zu kaufen um sich in den Kopf zu schießen, aber sicherlich lässt sich auch ein Strick finden.
Wen wundert es dass die Tendenz vom Zweitjob hin zum Dritt- und Viertjob führt. Jetzt werde ich mir wohl auch endgültig einen suchen müssen.

Geposted am: Samstag, 17. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Na wo bleibt er denn

… der neue Podcast von Angela Merkel.
Erst will die Kanzlerin auf den Podcastzug mit aufspringen und es wird ein enormes Budget freigeschaufelt, aber dann? Nix! Der versprochene, einmal wöchentlich erscheinende Podcast, bleibt bereits in der zweiten Woche aus. Waren denn die Einschaltquoten zu schlecht?
Vielleicht war auch die Agentur einfach die falsche, sie hätte sich wohl eher für diesen Produzenten entscheiden sollen.
Na ich bin mal gespannt, was da für eine Entschuldigung kommt. Oder es wird so gehandhabt wie in der Politik seit eh und je: Der Bürger muss einfach hinnehmen, was die Regierung (nicht) tut.

Geposted am: Samstag, 17. Juni 2006
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 2 Kommentare.

Communitys

Eigentlich Jetz bin ich ja schon aus dem Alter raus, wo man sich in Singlecommunitys registriert. Oder sagen wir mal so: Danke, habe meine Erfahrungen gemacht.
Heute bin ich einem Banner auf eine Seite gefolgt, da hat es mir schon in den Fingern gejuckt, mich wieder auf einer solch einschlägigen Seite zu registrieren. Das Konzept scheint witzig, zumindest wenn man dem Tutorial auf der Startseite folgt

Der Samstag rückt immer näher, du möchtest unbedingt etwas unternehmen, aber dir fehlt einfach die passende Idee? Du bist zudem stets darauf aus, neue interessante Leute kennen zu lernen oder suchst gar einen neuen Partner?

weiter

Du startest einfach eine neue Auktion für den Tag der gewünschten Verabredung und interessierte User geben danach ihre Angebote ab. Während der Laufzeit der Auktion gibt es jeden Tag eine Auslosung, in der nur eine bestimmte Anzahl Angebote in die nächste Runde gelangt. Du kannst selbst bestimmen, welche dieser Angebote weiter kommen, in dem du Favoriten festlegst. Du kannst aber auch alles dem Zufall überlassen. Am Ende einer Auktion bleiben dann maximal 2 Angebote übrig, aus denen du dir eines aussuchen kannst.

Also die Idee ist doch genial. Wenn das so funktioniert, wäre es doch ne prima Sache Leute kennenzulernen, auch ganz ohne den Zwang, ein solches Treffen als Date zu sehen.
Na ich überleg mir das noch …

Geposted am: Samstag, 17. Juni 2006
Abgelegt unter: Gesehen
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.



Creative Commons License
Alle Inhalte stehen unter einer Creative Commons-Lizenz.