Beiträge, abgelegt unter ‘Nur mal so’



Ich will das haben

Ich hätte gern einmal Zukunft bitte … Jetzt! Zum mitnehmen

Vielleicht könnt ihr euch das nicht vorstellen, ich kann das. Das wäre wie Taxi fahren und man darf sogar vorne sitzen.

Geposted am: Mittwoch, 23. November 2016
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: 1 Kommentar.

Keine Panik

!!! Achtung !!! Achtung !!! Achtung !!!

Bitte verfallen Sie nicht in Panik, es gibt keinen Grund. Wirklich nicht.
Auch wenn die Regierung jetzt ein Pamphlet aufsetzt, welches zu Lebensmittel- und Trinkwasserbevorratung aufruft. Dazu dürfen natürlich auch alle möglichen Dinge wie Bargeld, Kerzen usw auch nicht fehlen. Das ganze nennt sich dann „Konzept zur zivilen Verteidigung“ (FAZ).

Hallo??? Wir schreiben das Jahr 2016 und wir leben in einem der reichsten Länder Europas. Die Mauer ist seit über 25 Jahren gefallen, aber der kalte Krieg konnte erfolgreich wieder entfacht werden. Inzwischen lässt man aber die Muckis nicht mehr Atom-U-Booten oder Kampfjets spielen. Der neue kalte Krieg geht anders. Er funktioniert mit Panik. Man könnte das auch schon als Terror bezeichnen. Mir drängt sich hierbei jedoch die Frage auf, wer genau der Terrorist ist. Na klar, immer die anderen.
Hat unsere Regierung langsam die Buchse voll, weil sie merken, dass es doch ne scheiß Idee war, Waffen zu exportieren (lassen) oder sich bei notwendigen Entscheidungen in der EU, der Stimme zu enthalten? Fürchtet man nun die Konsequenzen daraus, den Kopf so tief im Arsch der Amis zu haben?

Okay, doch Panik. Denn das wären gute Gründe …

Erhöhen wir das Paranoia Level: Erinnert ihr euch an die Berichterstattung vom 11.09.2001? Wie überraschend „wenige“ in den USA ums Leben kamen, weil so viele an diesem Tag nicht im Büro erschienen sind. Ist das von der Regierung erstellte Konzept nun ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Langsam bekomme ich wieder Angst … Jetzt dann doch Panik? Oder nicht?

Und das genau ist für mich die Definition von Terror. Die Unwissenheit, das Mürbe machen, sich sorgen und den Kopf zerbrechen. Angst haben. Für unsere Regierung jedoch optimal. Menschen die Angst haben, kuschen. So kann die Regierung weiteren Blödsinn verzapfen, den wir hinnehmen, weil er unserer Sicherheit dient. Weil er unseren Wohlstand schützt.

Auf welcher Seite der Grenze sind die Terroristen eigentlich?

Eine Welt, in der Faschismus selbstverständlich ist,
in nur der was werden kann, der ohne Skrupel ist,
in der Menschen durch Gesetze stillgehalten werden,
und durch staatliche Gewalt täglich tausendfach sterben.

Eine Welt, in der die Kirche die Moral repräsentiert,
eine Kirche, deren Vergangenheit mit Blut verschmiert.
Eine Welt, die Menschen täglich unter Zwänge setzt,
in der Macht und Geld als erstes kommt und Menschlichkeit zuletzt,

in dieser Welt will ich nicht leben – Nein Nein
in dieser Welt ist nicht mein Platz – Nicht mein Platz
in dieser Welt darfs‘ mich nicht geben,
also scheiss ich auf diese Welt

Eine Welt, die ihre Kinder noch verhungern läßt,
in der wenige das meiste haben und viele nur den Rest,
Eine Welt, in der durch Ignoranz die Menschen sterben,
durch dekadente Vorurteile Mut und Liebe verderben.

Eine Welt, die keine Welt im Kopf der Menschen ist,
weil das Denken meist am Ortsrand schon zuende ist.
Eine Welt, die keinen Platz für’s Individium hat,
alle Farben grau macht und die Phantasien platt.

in dieser Welt will ich nicht leben…

Und trotzdem träume ich und hab so manche Phantasie,
Und deshalb kämpfe ich, sonst bleibt der Traum nur Utopie

Geposted am: Montag, 22. August 2016
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: 1 Kommentar.

Angst

Ich habe keine Angst vor Bomben.
Ich habe keine Angst vor Terrorismus.
Ich habe keine Angst vor Ausländern, egal woher sie kommen.

Aber

Ich habe Angst davor, dass Menschen falsche (Wahl)Entscheidungen treffen.
Ich habe Angst vor den Folgen der aktuellen Politik und vor den Folgen der Bewertung aktueller Situationen.
Ich habe Angst davor, dass Rechtsradikalismus und zugehöriges Gedankengut zur Normalität in diesem Land werden.
Ich habe Angst vor Taten von Idioten, die in diesem Land, Vorkommnisse falsch interpretieren und die falschen Schlüsse ziehen.

In meinem realen Umfeld spielen diese Themen eigentlich keine Rolle, in meinem kleinen bayerischen Kaff ist es friedlich und mein Umfeld besteht aus normalen Menschen. Aber da draußen … da sind ja noch viel mehr. Und da gibt es welche, die finden toll, was da von einer Partei an Stammtischparolen rausgehauen wird. Und dann kommt wieder die Angst

die Angst, dass es irgendwann mehr Idioten als normale Menschen gibt.

Geposted am: Freitag, 8. Januar 2016
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: 1 Kommentar.

Arme Polizisten

Da schreibt eine deutsche Polizistin (mit griechischen Wurzeln) ein Buch, wie schlecht es um die Polizei und den Respekt ihnen gegenüber in diesem Lande steht. Ihr familiärer Ursprung qualifiziert sie natürlich dazu ein solches Buch mit entsprechender Haltung zu schreiben.
Zugegebenermaßen ist es für mich schwierig mich ernsthaft darauf zu beziehen, da ich es selbst ja nicht gelesen habe. Aber ich erfreue mich immer wieder der Facebookbeiträge in denen dieses Buch in Zusammenhang mit Stimmungsmache gegen Asylanten und Ausländer genutzt wird. Und dabei bin ich so froh, dass die Deutschen ein Volk der Frohnaturen und des Pazifismus sind. Hätten wir keine Ausländer, würde die Polizei nur noch den Verkehr regeln … oder so ähnlich.

Ich wurde im Zeitraum Mai 2012 bis April 2015 zahlreich von der Polizei angehalten. Grund: Keiner. Naja, bis auf eine Polizistin, die mir bestätigte, dass es am 3er Golf liegt, in Kombination mit Mütze und Bart (sic!). Die Kollegin war im Übrigen auch so überrascht, dass gegen mich nichts vorliegt („Auch nicht Drogen?“), dass sie es zu laut aussprach. Wir haben hier also schon seitens der Polizei mit Vorurteilen zu tun.
Nun gut, ihr vertraut mir nicht, wie soll ich euch dann vertrauen?
Wenn Polizisten mir gegenüber aggressiv reagieren, weil ich den Alkoholtest verweigere, warum wundern sich die Herren und Damen, wenn man Ihnen aggressiv gegenübertritt? Wald und rufen … kennste, oder?

Vielleicht sollten sich die Herren in Grün mal überlegen, ob man sich Respekt verdient oder anziehen kann. Nur weil sie eine Uniform tragen sind sie keine besseren Menschen. Dabei sollte JEDER Mensch respektvoll behandelt werden.

Geposted am: Montag, 19. Oktober 2015
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Spam Mails

Oh man. jetzt habe ich hier so lange nichts sinnvolles gebloggt und dann ist der aktuelle Post auch noch von diesem Inhalt.

Irgendwie hat sich jemand meines Passwortes für die E-Mail-Adresse spam@mastente de bemächtigt und hat seit gestern Abend reichlich Spam versandt.
Aufgefallen ist das bei mir durch zahlreiche Unzustellbarkeitsnachrichten (Maildelivery Messages) die sich seit gestern in meiner Postbox tummeln.

Es gab auch schon böse Antworten, die mit Anzeige drohen, da hab ich dann gern noch einmal ein paar persönliche Zeilen geantwortet.

Zugegebenermaßen ist mir noch unklar, wie mir das Passwort abhanden gekommen ist. Ich werd dann erst mal viel Zeit damit zu verbringen, meine System auf Schadcode zu prüfen. Das Passwort für das E-Mail-Konto habe ich bereits umbenannt, so dass kein weiterer Spam versandt werden kann. Na herzlichen Glückwunsch.

Geposted am: Montag, 9. Februar 2015
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Frauenbewegung

… ja, nur rhythmisch müssen sie sein. So oder so ähnlich wurden die Emanzen früher verspottet. Oftmals mit einem zwinkerndem Auge, denn für mich war es nie vorstellbar, dass jemand ernsthaft befürworten kann, dass Frauen in´s Haus gehören, weniger verdienen dürfen oder sonst was.
Frauen haben jahrelang für Gleichberechtigung gekämpft, teilweise gehen einige sogar so weit, dass ich als Mann langsam das Gefühl habe mich emanzipieren zu müssen. Da treten vereinzelt also Fälle auf, bei denen ich ernsthaft das Gefühl habe, hier wird weit über das Ziel hinausgeschossen. Das prominenteste Beispiel hierfür dürfte wohl Alice Schwarzer sein.
Ich glaub, mit der Schwarzer und deren Anhänger muss man es machen wie mit den Nazis: Einfach auslachen! Beginnt man mit denen zu diskutieren, bilden die sich tatsächlich ein, ihre Meinung wäre auch nur ansatzweise diskussionswürdig.
Diesen Denkansatz verdanke ich Holger Klein, seines Zeichens Radiomoderator und Podcaster.
Leider hab ich hier schon viel zu viele Wörter verschwendet und ich wollte ja nur mal auf diesen Beitrag aus der FAS hinweisen.

Geposted am: Mittwoch, 20. November 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Immer wieder GEZ

Wenn man hier in den Archiven sucht, wird man feststellen, dass die GEZ auch hier immer wieder Thema war.
Immer wieder findet man Artikel, Blogbeiträge und Sonstiges, wo über die GEZ, die Novellierung der Gebührenabgabe usw. berichtet wird. Und immer wieder wächst die Hoffnung des kleinen Mannes, dass es eine Möglichkeit gäbe, sich irgendwie vor diesen Gebühren drücken zu können.

Jetzt verhält es sich auch noch so, dass Anna Terschüren, frischgebackene Doktorin, in ihrer Doktorarbeit, welche sie nebenbei erwähnt mit summa cum laude abgeschlossen hat, belegt, dass die GEZ Gebühren wohl schon immer unrechtens sind. Dazu gibt es einen interessanten Artikel mit Interview.

direct.anna.vs.gez

Wenn ich mir über die GEZ und deren Gebühren so meine Gedanken mache, erkenne ich mich immer wieder in einer Schmarotzerhaltung. Einerseits schätze ich die Öffentlich-Rechtlichen, andererseits spare ich mir aber auch gern die ca 200 Taler pro Jahr.

Für mich stellt sich die Frage, wie sollen sich die Rundfunkanstalten finanzieren? Wie bei den Privaten, bei denen man rund um die Uhr mit Werbung zugeballert wird? Niemand will Werbung sehen. Aber woher soll die Kohle dann kommen? Eine Frage, die ich nicht zu beantworten weiß.
Wenn jedoch die Rundfunkanstalten durch den Bürger finanziert werden, dann hätte ich auch gern einen geringen Einfluss auf das Fernsehprogramm. Mir gefallen die ARD und ZDF Spartensender, da gibt es super Sendungen und ich schätze die Tagesschau. Viel lieber wäre mir jedoch, wenn ich wüsste, dass hinter den ÖR nicht irgendwelche Politiker stehen und Einfluss nehmen. Die ÖR sollten politisch unabhängig sein. Es sollte dort möglich sein, politische oder religiöse Situationen und Dinge anzuprangern oder auch zu karikieren.
Leider beeinflusst nicht nur die Politik sondern auch Kirche, was wir zu sehen und zu hören bekommen.

Ein freier und unabhängiger Rundfunk, wäre mir allemal nen 100er im Jahr wert.

Geposted am: Freitag, 30. August 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Strategien der Manipulation

Wenn man gegeneinander spielt, ist es gerade in Strategiespielen sinnvoll, schnell den Gegner zu durchschauen. Hat man erst einmal verstanden, was der Gegenüber vorhat, so kann das eigene Verhalten angepasst werden. Dies erfordert im Ganzen drei Schritte: Erkennen – Verstehen – Reagieren.

Natürlich trifft dieses Verhalten nicht nur auf Strategiespiele zu, sondern auch unser aller tägliches Leben. Noam Chomsky beschreibt zum Beispiel 10 Strategien der Manipulation durch Regierungen. Leider liest sich die Übersetzung ein wenig wie von Google übersetzt. Der Kern dürfte jedoch verstanden werden können.

Geposted am: Mittwoch, 6. März 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Rausgewachsen

Ich bin ja immer ganz froh als Mann geboren zu sein. In vielen Dingen hat man es da deutlich leichter. Beim Shoppen zum Beispiel. Und ja, so etwas lest ihr wahrscheinlich nicht zum ersten Mal.
Aber gerade heute ist mir das wieder aufgefallen. Wir waren heute aus zum shoppen, um für eine Feier entsprechend gekleidet zu sein. Das sah dann so aus, dass ich im zweiten Laden etwas anprobierte, zur Kasse schritt und bezahlte. Das war aber auch nur notwendig, weil ich für meinen bisherigen Anzug zu fett aus meinem bisherigen Anzug rausgewachsen bin.
Für die Herzdame haben wir auch nach zahlreichen Kilometern und Geschäften leider nichts gefunden, egal wo wir waren. Dafür durfte ich anschließend Tröstarbeit leisten, um ihr gut zuzureden, dass wir sicher noch etwas finden für sie.

Geposted am: Sonntag, 10. Februar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Scheißtag

Jeder kennt diese Tage, an denen es einfach nicht läuft. Gestern war so einer.
In der Früh hatten wir einen relativ wichtigen Termin, der für uns nicht so lief, wie wir es uns erhofft haben. Danach in die Arbeit und auch da lief es nicht so richtig rund. Anschließend wieder heim und der anfangs ruhige Abend entwickelte sich in eine Richtung, die mir überhaupt nicht recht war.
Jetzt könnte man ja meinen, neuer Tag neues Glück und eigentlich versuche ich jeden neuen Tag als neue Chance zu betrachten. Heute jedoch liegt mir der gestrige Tag noch so schwer im Magen, dass ich mich nur schwer motivieren kann und heute in einer ungünstigen Stimmung bin.

Nachtrag: Und natürlich wurde ich auf dem Heimweg von den Cops angehalten. Ich war angeschnallt, keine Lampe kaputt, hatte mein Warndreieck und meinen Sanikasten dabei. Und natürlich war ich auch mit dem Alkoholtest einverstanden, denn die Alternative wäre gewesen, mit denen mit zu fahren und auf dem Revier Blut zu spenden. … Wotzefack!!!

Geposted am: Freitag, 8. Februar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: ,
Kommentare: Kein Kommentar.

bin mal eben kacken

Wer einen Facebook-Account hat, kennt sicherlich diese Bildchen die immer wieder durch die Timeline fliegen, auf welchen sich ein mehr oder weniger schönes Bild befindet und das Zitat einer meist sehr bekannten Persönlichkeit.
Jedes mal stelle ich mir erneut die Frage: Kann das wirklich stimmen? Kann dieses Zitat wirklich von dieser Person stammen?
Leicht ist es ein Bild zu nehmen, darunter zu schreiben „Ich geh jetzt kacken“ und dieses Zitat einer namhaften Persönlichkeit zuzuordnen.

Als Bonus kommt hier noch meine VerschwörungsTheorie: Mit schönen Zitaten lassen sich viele „Likes“ und „Shares“ sammeln, was zur Popularität der eigenen Fanpage beitragen dürfte. Den Rest dürft ihr euch selbst denken …

Geposted am: Sonntag, 27. Januar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

(erneuter) Vorsatz

Immer wieder nehme ich mir vor, mehr hier in mein Blog zu schreiben und ab und an klappt das auch. Bei Twitter ist es ziemlich ruhig um mich geworden, denn alles was man da schreibt ist schon nach kurzer Zeit verschwunden. Bei Facebook verhält es sich ähnlich.
Aber bevor ich meine ganzen Gedanken dazu hier niederschreibe, möchte ich lieber auf einen großartigen Artikel bei Spreeblick verlinken, der im Ganzen auch meiner Meinung entspricht und ich hätte diesen nicht schöner formulieren können.
Somit starte ich erneut mit dem Vorsatz: Mehr Content auf den eigenen Seiten.

Geposted am: Freitag, 25. Januar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , , ,
Kommentare: 2 Kommentare.

Rampensau

Wenn mich jemand auf meinen Musikgeschmack anspricht, sage ich, dass ich mir eigentlich alles anhören kann und auch für alles offen bin. Mit jedoch zwei Ausnahmen: Schlager und Volksmusik!
Schlager und Volksmusik gehen bei mir gar nicht. Vielleicht bin ich da durch meine Großmutter geprägt, bei ihr dudelte das Radio ununterbrochen, Lücken im Programm wurden durch eigene Longplayer gefüllt und spätestens am Abend lief auf irgendeinem öffentlichen Sender ein Musikantenstadlverschnitt.

Und genau deshalb, hätte ich mir nie erträumen lassen, dass mir Heino, egal aus welchem Grund, mal sympathisch wird. Aber sein aktuelles Album Mit freundlichen Grüßen* reizt mich doch zugegebenermaßen sehr.
Natürlich kann man hierbei sehr geteilter Meinung sein und die Songs zu covern ohne bei den entsprechenden Künstlern anzufragen, halte ich für legitim jedoch nicht gerade für die feine englische …

Aber warum empören sich die gecoverten Musiker? Man kann ja über Heino denken, was man will aber mal ganz ehrlich, der ist schon ne erfolgreiche Sau Persönlichkeit.
Auf seinem aktuellen Weg, scheint er ein wenig in die Fußstapfen von Johnny Cash zu treten, der wurde aber weniger beschimpft als er „One“ von U2 coverte. Vielleicht ist der Vergleich zwischen Johnny Cash und Heino auch nicht ganz so richtig. Ich empfinde die Empörung zumindest als ein reines mimimi und wäre als Künstler stolz, wenn mein Werk gecovert wird, das würde ja nicht geschehen, wenn ich nicht etwas Großartiges geschaffen hätte.

Letztlich ist die Marketingstrategie voll aufgegangen, Heino ist in allen Medien vertreten und sogar hier oder da im Blog angekommen, wer hätte das gedacht?

Ich für meinen Teil werde diesem Album, und somit erstmals einem Schlagerstar, eine Chance geben und reinhören … auf meiner Wishlist* ist das Album jedenfalls schon.

* Affiliate Link, mit der Nutzung un dem Kauf über diesen Link unterstützt ihr meine kleine Maus.
Geposted am: Freitag, 25. Januar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Reminder

Heute muss das Blog einmal mehr als Reminder für diesen großartigen Link herhalten. 99 Dinge, die einem das Leben etwas erleichtern sollten.

Ich denke hier könnte jeder was brauchbares finden.

Geposted am: Dienstag, 15. Januar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Eintopf

Grad beim Kochen erinnerte ich mich an dieses steinalte und doch sehr geile Stück. Ich hatte das Video hier im Blog gesucht, aber nicht gefunden … Youtube gab es aber noch mal her

Direktgemüse

Und jetzt könnte Ihr raten, was es bei mir zu Essen gibt

Geposted am: Donnerstag, 3. Januar 2013
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , ,
Kommentare: 2 Kommentare.

Gestern, wie heute und morgen

Wie in jedem Jahr kurz vor dem Weihnachtsfest, nehme ich mir knappe zwei Stunden Zeit um gemütlich auf der Couch zu lümmeln und mir eine DVD anzusehen. Es ist in jedem Jahr die gleiche, Rage against the machine – Live at the grand olympic auditorium*.
Und wie in jedem Jahr habe ich eine kleine Träne im Auge, wenn ich daran denke, wie großartig diese Band ist oder war. Gleichzeitig läuft mir ein Schauer über den Rücken, bei dem Gedanken, wie erschreckend gültig die Lyrics auch nach 20 Jahren noch sind.

Allein bei dem Gedanken, was im vergangenen Jahr alles so passiert ist, frage ich mich oft, ob wir als Gesellschaft einfach nichts dazu gelernt haben. Menschen ziehen nach wie vor in den Krieg, in dem Glauben Ihr Land und Ihre Freiheit zu verteidigen. Ein kleines Land macht sich im arabischen breit und zettelt immer neue Kriege an. Mich wundert es dann nicht dort entsprechend reagiert wird und ein dritter Weltkrieg verdächtig nahe vor der Tür steht.
Dann ist da noch der große Bruder aus Übersee. In der Hoffnung, es würde sich politisch etwas in diesem Land ändern wurden viele Menschen einfach nur enttäuscht und die Erkenntnis gewinnt Überhand, dass er einfach nur der Quotenschwarze in einem Horrorfilm ist. Er regiert ein Land welches solche sozialen und finanziellen Schwierigkeiten hat, dass man davon gerne ablenkt indem man noch mehr finanzielle Mittel aufwendet um in neue Kriege zu ziehen.

Aber uns geht es ja hier auch nicht viel besser. Nüchtern betrachtet versklaven wir uns tagtäglich, denn mit nur einem Job ist ein normales Leben kaum noch möglich. Mehr arbeiten, weniger verdienen und vor allem weniger denken. Aber nicht nur bei uns tragen dann die Medien ihr Übriges dazu bei, dass wir nach einem langen Tag entertained werden. Sorgen und Probleme haben wir selbst genug, da möchten wir bitte keine schwierigen Themen im TV sehen. Unsere finanziellen Nöte übertragen wir auf unser System ohne zu verstehen, was hier gerade abgeht und so wird in bester Stammtischmanier auf unsere Regierung geschimpft, meines Erachtens nach jedoch aus falscher Sicht.

Aber wenn es uns allen so schlecht geht, muss es ja jemanden geben, dem es finanziell gut geht. Diesen Jemand finden wir zum Beispiel kurz vor dem Land der aufgehenden Sonne. Dort hat man sich finanziell so stark gemacht, dass man beinahe in der Lage wäre den großen Bruder einfach zu kaufen. Was dort menschlich jedoch abgeht, bedarf keiner weiteren Erklärung.

Natürlich ist es immer leicht zu meckern und ich hasse es, wenn Menschen meckern ohne eine Alternative zu bieten. Aber der Ausweg aus dieser verfahrenen Situation bedarf einer Revolution, das komplette Überdenken des Systems und der strukturellen Änderung Schritt für Schritt. Ein Prozess, welcher nicht von heute auf morgen möglich ist.
Für mich is das deprimierend, denn momentan wird sich die Situation wohl nur für die Reichen verbessern, nicht für die Armen, egal ob in diesem Land, diesem Europa, diesem Kontinent oder auf dieser Welt. Wir werden sehen, was das neue Jahr bringt und ich werde wohl zum nächsten Weihnachtsfest wieder hier auf der Couch lümmeln, mir diese DVD ansehen und eine kleine Träne im Auge haben.

DirectKillaman

* Affiliate Link, mit der Nutzung un dem Kauf über diesen Link unterstützt ihr meine kleine Maus.
Geposted am: Samstag, 22. Dezember 2012
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.



Creative Commons License
Alle Inhalte stehen unter einer Creative Commons-Lizenz.