Archiv von Januar 2008



Zahlendreher

Okay, Google Analytics läuft jetzt, aber irgendwas haut da nicht hin denn meine Stats sagen mir für letzten Samstag 200 Besucher auf meiner Seite zu während Google mir gerade einmal 25 zusagte. Ja nee, ist klar!
Bei der Schlampe ist das ähnlich, aber da klaffen die Unterschiede nicht so gewaltig auseinander.
Dieser ganz Stats-Kram geht mir langsam auf die Eier, tatsächlich scheint es aber auch gar nichts zu geben, was einem vernünftige Zahlen liefert …

Geposted am: Montag, 28. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: Kein Kommentar.

Leaving Germany

Kurze Frage: War das Theater mit Siemens damals genauso groß?
Ehrlich gesagt kann ich kaum nachvollziehen warum da so ein Wirbel drum gemacht wird. Nokia ist der letzte Mobiltelefonhersteller mit Standort in Deutschland und die machen nun das Werk zu. Also wenn sie die letzten sind, dann heißt das doch, dass die anderen schon vorher gegangen sind. Natürlich ist es immer ärgerlich, wenn Menschen ihre Arbeitsplätze verlieren, aber kann man es denn den großen Konzernen übel nehmen? Ich denke nein, denn Deutschland als Wirtschaftsstandort ist doch schon lange nicht mehr interessant und die Mobiltelefonhersteller sind nicht die ersten, die diesen verlassen. Die Inflationsrate ist höher denn je, die nächsten Gehaltserhöhungen lassen auf sich warten und auch die Politiker werden mit ihren Reaktionen nichts ändern.
Und mein nächstes Telefon wird doch wieder ein Nokia!

Geposted am: Sonntag, 27. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , ,
Kommentare: 1 Kommentar.

Notaufnahme die Fünfte

Mit dem leicht angeschwollenem Jochbein und der leichten Rötung konnte ich bis Freitag ganz gut leben. Die kaputtgegangen Füllungen, von den Zähnen ist glücklicherweise nichts abgebrochen, habe ich bereits am Donnerstagvormittag ersetzen lassen können.
Der Schmerz im Gesicht wollte aber erst gar nicht weniger werden, was mich dann doch ein wenig besorgte. Mein ehemaliger Trainer riet mir unbedingt einen Arzt aufzusuchen und auch die Herzdame befürwortete dies. Da ich wegen eines Arztbesuches nicht meine Arbeitszeit opfern wollte, blieb mir nichts weiter übrig als am Freitagabend die Notaufnahme aufzusuchen und nur meiner Faulheit ist es anzurechnen, dass ich nicht bis nach Landshut sondern wieder nach Freising fuhr.
Dort angekommen stellte ich fest, dass es zwei neue Punkte im Anmeldeformular der Notaufnahme gab. Zum einen musste ich einen Angehörigen angeben und zum anderen wurde die Zeit des Eintreffens dort festgehalten. Angeblich sei es wohl vorgekommen, dass Patienten dort behauptet haben, sie hätten dort mehrere Stunden verbracht ohne behandelt worden zu sein und wären dann wieder gegangen.
An der Tür zur Notaufnahme öffnete mir ein Mit dem leicht angeschwollenem Jochbein und der leichten Rötung konnte ich bis Freitag ganz gut leben. Die kaputtgegangen Füllungen, von den Zähnen ist glücklicherweise nichts abgebrochen, habe ich bereits am Donnerstagvormittag ersetzen lassen können.
Der Schmerz im Gesicht wollte aber erst gar nicht weniger werden, was mich dann doch ein wenig besorgte. Mein ehemaliger Trainer riet mir unbedingt einen Arzt aufzusuchen und auch die Herzdame befürwortete dies. Da ich wegen eines Arztbesuches nicht meine Arbeitszeit opfern wollte, blieb mir nichts weiter übrig als am Freitagabend die Notaufnahme aufzusuchen und nur meiner Faulheit ist es anzurechnen, dass ich nicht bis nach Landshut sondern wieder nach Freising fuhr.
Dort angekommen stellte ich fest, dass es zwei neue Punkte im Anmeldeformular der Notaufnahme gab. Zum einen musste ich einen Angehörigen angeben und zum anderen wurde die Zeit des Eintreffens dort festgehalten. Angeblich sei es wohl vorgekommen, dass Patienten dort behauptet haben, sie hätten dort mehrere Stunden verbracht ohne behandelt worden zu sein und wären dann wieder gegangen.
An der Tür zur Notaufnahme öffnete mir ein Hippie Zivi oder Pfleger, der mich sofort in einen Behandlungsraum brachte. Nach etwa dreißig Minuten, drei Röntgenbildern und zwei Arztgesprächen war ich wieder draußen und wenn mir nicht schwindlig wird oder ich irgendwelche komischen Bilder sehe, brauch ich auch nicht wiederkommen.
Beim Blick in den Spiegel heute morgen, dachte ich mir noch so, das will ich euch nicht vorenthalten:

veilchen

Geposted am: Sonntag, 27. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

zu blöd

Das gibt´s doch nicht, ich bin zu blöd um den Code für Google Analytics einzubinden. Hab das letzte Nacht getan und seitdem keine Besucher gehabt. Also ich hatte schon Besucher, aber eben nicht angezeigt via Googledingens.
Gibt´s da nen Trick? Ich hab das so wie bei den anderen gängigen Counter einfach in den Footer mit reingeworfen, der wird ja immer mit aufgerufen. Jemand ne Idee?

Geposted am: Donnerstag, 24. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags: , , , , ,
Kommentare: 1 Kommentar.

Liebes Tagebuch

Jetzt hat der Papa den Computer mal nicht besetzt, so dass ich dir mal schreiben kann.
Seit Mama und Papa mich aus dem Krankenhaus nach Hause geholt haben ist in meinem Leben ganz schön was los.
Was Weihnachten war, kann ich nicht genau sagen, da habe ich die meiste Zeit geschlafen und an Silvester auch. Mama sagt, nächstes Jahr wird das besser. Den Papa hab ich bisher nicht so oft gesehen, Mama meint, er wäre viel zu viel und immer viel zu lange in der Arbeit. Mama ist nie auf Arbeit. Aber letzte Woche war der Papa jeden Tag da, außer manchmal, wenn er zum Training gegangen ist. In dieser Zeit habe ich ganz viel erlebt. Gleich am Anfang von Papas Urlaub waren wir bei meinem lustigen Kinderarzt. Der Termin war ganz früh. Ich war richtig wach und habe auch mächtig Alarm gemacht, aber Mama und Papa waren noch voll verschlafen. Sie haben nicht einmal alles verstanden was der Arzt auf bayerisch vor sich hingenuschelt hat. Aber so ganz zufrieden waren nicht alle. Seit letzten Sonntag bekomme ich jetzt immer noch ein Extra Fläschchen. Boah, da bin ich immer richtig satt und kann besonders gut schlafen. Und weil in der Flasche auch immer so viel Luft drin ist, kann ich jetzt schon richtig Bäuerchen machen. Papa ist mächtig stolz, wenn ich ganz laut rülpse. Aber nicht nur das klappt gut, ich mach auch richtig gern die Hose voll, am liebsten wenn ich gerade frisch gemacht werde oder wurde. Mama ist darüber nicht so glücklich, aber dafür kann ich dann einen Moment länger nackig unter der Wärmelampe liegen.
Bei Oma Bärbel waren wir jetzt auch schon öfter gewesen, die mag ich auch sehr. Aber Oma Bärbel hat immer Angst, dass ich frieren könnte und nun hat Mama auch immer Angst und ich hab immer richtig viel an wenn wir unterwegs sind oder wenn ich im Körbchen schlafe.
Und weißt du liebes Tagebuch was ich am liebsten mache? Am liebsten piesel ich bei Oma Bärbel auf die Couch, wenn mich die Mama dort frisch macht. Ich weiß, das ist ziemlich gemein, aber Mama erzählt das immer ganz freudestrahlend dem Papa und du darfst es auch niemandem weitersagen.
Als Papa heute Abend vom Training nach Hause kam war er ganz schlecht drauf, er hat nämlich voll eins in die Fresse bekommen. Nun ist es unter seinem linken Auge ganz dick und rot, das sieht ziemlich lustig aus. Papa ist da gar nicht nach Lachen zumute, sind wohl auch zwei Zähne mit kaputt gegangen. Naja, jetzt wird er wohl weniger Zeit vor dem Computer als beim Zahnarzt verbringen. Mama hat´s noch gar nicht gesehen, sie lag im Bett als er kam.
So liebes Tagebuch, ich muss jetzt Schluss machen, Papa kommt grad aus der Dusche und ich muss jetzt erst mal noch plärren, damit ich hier noch was zu essen kriege.
Ich hab hier noch ein kleines Bild für dich beigelegt, das hat der Papa gemacht, als ich bei der Mama auf dem Bauch gelegen habe. Bin aber leider nicht ganz drauf.
Bis zum nächsten Mal.

Geposted am: Mittwoch, 23. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Do you remember?

Aus einem etwas älterem Film, Ende der 90er

Das Leben ist viel zu kurz um immer wütend zu sein

Weiß noch jemand aus welchem Film dieses Zitat stammt?

Geposted am: Dienstag, 22. Januar 2008
Abgelegt unter: Zitate
Tags:
Kommentare: 3 Kommentare.

Titten for free

Einfach nur klicken

Edit: Link entfernt

Geposted am: Sonntag, 20. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Vater sein dagegen sehr

Ich erinnere mich an meine Kindheit, als ich abends gebadet wurde und, in ein Handtuch eingewickelt, auf der Couch meiner Eltern im Wohnzimmer saß. Immer war es wohlig warm. Das gemeinsame Abendessen und schließlich bin ich in´s Bett gebracht worden. Meine Mutter las mir noch eine Geschichte vor und dann wurde das Licht ausgemacht. Ich lag im Bett mit dem Wissen und der Sicherheit, dass meine Eltern nebenan im Wohnzimmer saßen, wahrscheinlich sahen sie fern oder unterhielten sich. Irgendwann schlief ich ein.
Es ist ein merkwürdiges Gefühl, wenn die Herzdame und ich unsere kleine Nele fertig machen, also eine frische Buchse und anschließend stillen bzw ihr die Flasche geben. Danach legen wir sie in ihren Schalfsack und dann in ihr Körbchen, wo sie dann ruhig einschläft, mit dem Wissen und der Sicherheit, dass ihre Eltern nebenan im Wohnzimmer sitzen.Wenn wir dann abends vor dem Fernseher lümmeln, vielleicht mit einer Flasche Bier, dann kommt mir schon genau dieser Gedanke. Ich bin jetzt der Papa, ich sitze nebenan und biete meiner Tochter Sicherheit. Ein eigenartiges aber doch schönes Gefühl. Ein Gefühl, welches mir auch sehr deutlich sagt, dass ich nun doch endlich mal erwachsen werden sollte, dass ich nun Verantwortung übernommen habe.

Geposted am: Sonntag, 20. Januar 2008
Abgelegt unter: Nachgedacht
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Zweiter Versuch

Heute war es dann wieder so weit. Vodafone punktete bei mir zum zweiten Male mit enormer Geschwindigkeit, als der GLS Futzi heute mit einem neuen E65 an meiner Haustür klingelte.
Natürlich habe ich das Gerät sofort genauestens unter die Lupe genommen und siehe da: Alles bestens. Ich habe heute ein Top Gerät in einem fantastischen Zustand erhalten. Natürlich habe ich umgehend den Softwarestand geprüft, ein Update war nicht erforderlich.
Also alle meine Daten und Einstellungen der Sicherung wieder auf´s Handy und alles ist wieder schön.

Geposted am: Freitag, 18. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Hallo Vodafone

Nicht schlecht. Die Leute von Vodafone lassen sich ja nicht lumpen. Gestern habe ich mein E65 im Shop abgegeben und schon heute Mittag stand ein polnischer Gastarbeiter Mitarbeiter eines Paketdienstes in der Tür, der mir einen an mich adressierten Karton überreichte.
Freudig erregt, habe ich natürlich umgehend mein Ersatzgerät ausgepackt. Die Freude wich Enttäuschung und Entsetzen. In dem Glauben ein nagelneues Gerät zu erhalten, hielt ich ein altes scheinbar repariertes Gerät in der Hand. Schon bei der Sichtprüfung fiel das Gerät durch. Die Gehäusehälften waren auf einer Seite gar nicht richtig geschlossen und die vier Tasten die sich dort befinden waren schief, saßen nicht richtig und klemmten. Ich hätte mal Fotos davon machen sollen, hab ich in diesem Moment leider überhaupt nicht dran gedacht, weil ich da schon viel zu verärgert war. Ich griff natürlich sofort zum Telefon und rief bei Vodafone an um in Erfahrung zu bringen wie dieser Scherz zu verstehen ist. Die Mitarbeiterin war völlig unbeeindruckt von der Tatsache, dass mein Gerät in einem Traumhaften Zustand war, an dem sogar noch die Schutzfolie klebte, schließlich hätte das Ersatzgerät ja auch eine Schutzfolie. Aber mein Gerät hatte auch keine Kratzer. An diesem Punkt bat sie mich umgehend den Shop wieder aufzusuchen und das Gerät wieder einschicken zu lassen. Na das tat ich dann auch.
Im Shop angekommen war der Verkäufer entsetzt in welchem miserablem Zustand das Gerät war und auch im war unerklärlich wie auf der Verpackung eine Kontroll- und eine Prüfnummer vorhanden sein konnte … Anyway.
Glücklicherweise bin ich mit den Leuten aus dem hiesigen Vodafoneshop super zufrieden und die finden immer schnell und unkompliziert ne Lösung. Da kann Vodafone froh sein, dass es solche Mitarbeiter gibt.
Fazit: Auch wenn Vodafone sehr schnell reagiert hat, lässt doch die Qualität zu wünschen übrig. Aber eine Chance haben Sie ja noch.
Vielleicht habe ich ja Glück und halte morgen bereits wieder ein E65 in meinen Händen, ein hoffentlich unfallfreies.

Geposted am: Donnerstag, 17. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Hardwaretausch

Heute habe ich aufgegeben. Nachdem Softwareupdate meines E65 lief die Software schon deutlich geschmeidiger, aber der kleine Defekt konnte damit nicht behoben werden. Wenn man das Telefon aufschnippen lässt oder schnell schließt, schaltet das Gerät ab. Heute habe ich es im Vodafoneshop abgegeben und war eigentlich in dem Glauben, ich könne mein neues Gerät gleich mitnehmen, aber Fehlanzeige. Es wird mir in den nächsten Tagen zugeschickt.
Glücklicherweise habe ich von Mario ja noch das N70, so dass ich nicht ganz auf UMTS und verzichten muss. Damit kann ich nun auch mal das Nokia Life Blog testen und vielleicht den einen oder anderen Beitrag mobil erstellen. Muss eben nur noch mal rausfinden wie das geht. Aber mal ganz ehrlich, ich will mein E65 wiederhaben!

Geposted am: Mittwoch, 16. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Nicht leicht

Neue Leser haben es hier momentan schwer!
Ja ich weiß, ich bin ein Optimist, von wegen neuer Leser und so aber mal ehrlich, sollte sich jemand auf meine Seite verirren so kann er/sie sich gerade mal so die letzten paar Beiträge ansehen. Selbst wenn man Beiträge über das Archiv sucht, werden nicht alle Beiträge eines Monats angezeigt.
So gibt es momentan nur zweierlei mühsame Möglichkeiten:

1. Man klickt auf einen Beitrag und klickt dann immer jeden Beitrag einzeln weiter. Das ganze macht man dann so lange bis man die Schnauze voll hat.

2. Man geht über den Kalender in der Sidebar. Dort kann ich einen beliebigen Monat wählen und muss dann mühsam mit der Maus über jeden Tag gehen um zu sehen, ob ein Beitrag geschrieben wurde und kann so über das Tagesarchiv nach und nach alle Beiträge finden.

Hmm … ich muss mir da was einfallen lassen. Vielleicht kann ich ja aus dem alten Theme den Code finden, der ein seitenweises Blättern ermöglicht und diesem Codeschnipsel in die entsprechenden Dateien des aktuellen Themes einbinden. Na das wird ein Spaß. Eigentlich habe ich für solch einen Scheiß gar keine Zeit und andererseits wurmt es mich so sehr, dass ich am liebsten gleich damit beginnen würde. Kann ich aber nicht, hab jetzt keine Zeit mehr … muss weg … ciao

Edit: Längst behoben

Geposted am: Mittwoch, 16. Januar 2008
Abgelegt unter: Mitteilungszwang
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Frische Buchsen

An sich ist Nele eher zurückhaltend, man könne fast sagen in manchen Dingen kommt sie eher nach der Herzdame.
Inzwischen ist sie fünf Wochen alt und erst vorgestern hat sie das erste Mal ein Bäuerchen gemacht. Bis dahin war sie immer sehr anständig, so wie Mutti. Aber vorgestern nach dem Abendessen, ich war gerade dabei den Tisch abzuräumen, ließ sie es so richtig krachen. Also mein lieber Schwan, da hat sie ja doch was von mir.
Mit dem Pupen ist das ähnlich. Es ist nach wie vor lustig, wenn man sie im Arm hält und dieser Knatterton aus der Lendengegend kommt, der die Buchse zum vibrieren bringt.
Aber das absolute Highlight hat sie sich gestern geleistet. Wir kamen vom Spazieren heim und ich legte Nele auf die Wickelkommode. Ich befreite sie von ihren warmen Wintersachen, schaltete die Wärmelampe ein und begann sie nackig zu machen. So, jetzt jibbet ne frische Buchse und anschließend kommste an Mamas Hupen, da jibbet was zu essen trinken.
Ich war ganz glücklich als ich feststellte, dass ihre Buchse gar nicht voll war, das erleichtert das Wechseln ungemein. Schnell den Pops sauber gemacht, bissl Creme zwischen die Backen, die neue Windel rum und … Nein, verdammte Axt. Jetzt hat sie gleich in die frische Buchse gepieselt. Na gut, also noch mal: Schnell den Pops sauber gemacht, bissl Creme zwischen die Backen, die neue Windel rum und … Das ist jetzt nicht wahr. Neles Gesicht zeigt eine gewisse Anspannung während sie den Kackstift in die Windel presst die Windel vollscheißtmacht. Aber da ja bekanntermaßen alle guten Dinge drei sind hat Nele vorerst die dritte Windel sauber gelassen. Zumindest bis zum Stillen …
Die junge Dame scheint sich da was angewöhnt zu haben, denn nach dem Essen Trinken war die Buchse schon wieder voll, so dass die Herzdame und ich es für zweckmäßig hielten diese abermals zu wechseln. Bei diesem Frischmachen hat Nele mit der Herzdame exakt das gleiche Spiel gespielt, bis auf einen kleinen Unterschied, die Herzdame musste noch ein viertes Mal wechseln.

Geposted am: Mittwoch, 16. Januar 2008
Abgelegt unter: Erlebt
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

sviolett

Na sieh mal an, so einen Scheiß hatten wir ja schon lange nicht mehr.
Wenn ich schon mal hier bin, sehe ich mir natürlich auch mal die Stats an und irgendwie ist der Referrer mit dem Namen sviolett.com hängengeblieben. Als ich gerade die Stats der Schlampe gecheckt habe fiel mir genau dieser Referrer wieder in´s Auge.
Also einfach mal nen neune Tab aufgemacht, sviolett.com und Enter. Au weia … Böse Falle.
Was da genau zu sehen ist, kann ich euch gar nciht sagen, denn glücklicherweise hat meine Internet Securyity sofort angeschlagen und den von erhaltenen Trojaner umgehend eliminiert. Scheinbar ist dort ein kleiner Film, bei deren Übertragung man sich diesen kleinen netten Trojaner zieht.
Also bitte diese Seite nicht besuchen =)

Geposted am: Mittwoch, 16. Januar 2008
Abgelegt unter: Nur mal so
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Kein Star

Ich wäre auch gern ein Promi. Aber ein richtiger, kein B- oder C-Promi, sodern einer der mit seinem Tun genug Geld zusammenbekommt. Genug Geld um davon meine kleine Familie zu ernähren. Ich würde wie ein gewisser Tom C. einer Sekte beitreten oder evtl. sogar eine gründen. Dann würde ich jeden Tag beten. Beten, dass mir mein Geld nicht ausgeht, beten, dass es mir und meiner Familie immer gut geht und vor allem beten, dass ich es nie nötig hätte in einer schwindligen Show auftreten zu müssen in der ich nach der Willkür irgendwelcher Langweiler irgendwelche Dschungelprüfungen ablegen müsste.
Stefan Raab hat es heute abend schön formuliert: B-Promis die eklige Sachen essen müssen? Ich dachte immer das sei das perfekte Promi-Dinner.

Geposted am: Dienstag, 15. Januar 2008
Abgelegt unter: Gesehen
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.

Mastente goes Mobile

Das mit dem Mobloggen klappt immer noch nicht. Aber dafür kann man sich jetzt Dank der WordPress Mobile Edition Mastente auf dem Mobile in einer übertragungsfreundlichen abgespeckten Variante ansehen. Aber keine Sorge, es besteht nach wie vor die Möglichkeit, die Seite in ihrer ganzen Pracht auch auf dem Mobile zu betrachten

Geposted am: Montag, 14. Januar 2008
Abgelegt unter: Mitteilungszwang
Tags:
Kommentare: Kein Kommentar.



Creative Commons License
Alle Inhalte stehen unter einer Creative Commons-Lizenz.